Racketbespannung

bespannung_header

Elektronische Bespannungsmaschinen sind die präziseste und zuverlässigste Art ein Tennisracket zu besaiten.

Ich verwende die „Babolat Dual Sensor“ Besaitungsmaschine. Sie ist mitunter der Garant für eine perfekte Bespannung.

Grundsätzlich gilt folgende Regel:

Härtere Bespannung = Mehr KONTROLLE
Weichere Bespannung = Mehr POWER

Bespannungen mit weniger Gewicht bringen deutlich mehr Ballbeschleunigung. Jedoch bei zu weicher Besaitung leidet die Kontrolle.

Finden Sie die optimale Besaitung für Ihr Racket

SPANNUNGSVERLUST – Wann ist eine neue Besaitung nötig?

In den ersten 8 Std. nach einer Neubesaitung können bis zu 25% der Spannung verloren gehen, ohne damit gespielt zu haben. Danach setzt sich der Spannungsverlust kontinuierlich fort.

Eine „tote“ Saite ist meist die Ursache für fehlende Präzision in den Schlägen, an mangelhaften Ballgefühl, sowie für fehlende Beschleunigung. Im schlimmsten Fall kann eine kaputte Saite zu Verletzungen wie z.B. einen Tennisarm führen.

Wichtig:

Auch ohne zu spielen verliert die Saite an Spannung! Regelmäßiges Besaiten ist unerlässlich für ein vernünftiges Tennisspiel.

Die Besaitung von Rackets ist eine Wissenschaft für sich. Ob Natursaiten, Poly- oder Nylonsaiten, ob moderne Multifilament Saiten oder die neuen immer beliebter werdenden Hybridsaiten – es gibt schier unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten.

 

Vorteile der Babolat Sensor Dual Besaitungsmaschine:

Konstante Besaitungszugkraft
6 Punkte Aufspannvorrichtung
Pre – Stretch – Programm zur Saitenvordehnung

Meine Zielsetzung:

richtige Abstimmung auf den Schlägerrahmen
konstante Bespannhärte
optimales Gesamtpaket für den jeweiligen Spieler

MIT OPTIMAL BESAITETEN RACKETS KANN EIN DURCHSCHNITTLICHER SPIELER SEINE SPIELSTÄRKE ERHEBLICH STEIGERN!